Evelin Veitinger

kaufmännische Leitung

    Jens Veitinger

    Inhaber; Physiotherapeut und Osteopath

    Physiotherapeut, manuelle Therapie, manuelle Lymphdrainage, strukturelle Osteopathie, Master of Chiropraktik, Rückenschulleiter, CMD (spezialisierte Kieferbehandlung)

     

      Sebastian Zschockelt

      Bereichsleiter Fitness, zudem Studioleitung Überlingen, Betriebliches Gesundheitsmanagement

      Head of Fitness

      Seit Dezember ist Sebastian Zschockelt (39 Jahre, verheiratet) Teil unseres Teams im ProSana Gesundheitszentrum. Hier ist er federführend für die Leitung und Weiterentwicklung des Fitnessbereichs zuständig. Neben der Koordination der Fitnessstudios in Überlingen (und bald auch Salem) beinhaltet das beispielsweise auch die strategische Entwicklung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM). Vor allem mit Blick auf die Eröffnung des dritten ProSana-Standortes, Salem, im kommenden Jahr ist es sein Ziel und Aufgabe, schon jetzt die nötigen Strukturen aufzubauen, die es benötigt, um dann an allen ProSana-Standorten die hohe Qualität der Fitnessangebote zu sichern.

      Eine verantwortungsvolle Aufgabe, der er sich mit aller Freude und Energie vom ersten Tag an bei ProSana widmet. Gebürtig in Sachsen, studierte Sebastian Sportwissenschaften an der Universität Leipzig. Zahlreiche Fortbildungen z. B. in der medizinischen Trainingstherapie waren für ihn letztlich Türöffner für den Reha- bzw. Sporttherapiebereich. Mit diesem Pfund Kompetenz zog er vor neun Jahren an den Bodensee, um eine Stelle in einem Singener Fitnessstudio anzutreten.

      Mehr und mehr festigte sich bei Sebastian die Erkenntnis, dass ihn viele der klassischen, in der Fitnessbranche oft leider so typischen Ansätze eines zuweilen rein quantitativen Wachstums auf Kosten von Substanz, Qualität und Kundenorientierung nicht überzeugten. Er spielte sogar mit dem Gedanken, ganz aufzuhören und die Branche zu wechseln. So kam die Chance, zum ProSana Gesundheitszentrum zu wechseln, genau richtig, um solch ganzheitlichen Ansatz zu vertiefen, wie er hier seit Jahren bereits praktiziert wird: Fitness- und Gesundheitsangebote ganzheitlich und an den tatsächlichen, individuellen Bedürfnissen der Menschen zu gestalten. Sebastian ist überzeugt davon, dass man viel in Menschen bewegen kann, wenn es gelingt, ihre eigenen Antriebskräfte und Potentiale zu aktivieren und motivierend zur Blüte zu bringen. Solch eher verhaltenspräventive bzw. -orientierte Ausrichtung müsse jedoch gelebt werden, elementarer Teil einer Unternehmensphilosophie sein, die einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt. Gemeinsam an der Vision des ProSana Gesundheitszentrum mitwirken zu können, das hat Sebastian neu motiviert, und er freut sich riesig, hier mit Jens und Evelin Veitinger wie auch allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf einer Wellenlänge zu sein und gemeinsamen an einem Strang zu ziehen.

      Selbst Sport zu treiben, das steht auch bei Sebastian hoch im Kurs: Seine Leidenschaft gilt dem Tischtennis als Einzel- sowie dem Basketball als Mannschaftssport. Überhaupt ist Sebastian ein echter Teamplayer. Dass die Chemie im Team stimmt, ist ihm besonders wichtig. Umso mehr freut er sich, wie gut er von den Kolleginnen und Kollegen im Prosana aufgenommen wurde. Denn auch das gehört zu einem gesunden Unternehmen dazu, erst recht, wenn es in der Gesundheitsbranche tätig ist: ein gutes Miteinander, eine intakte Chemie unter den KollegInnen. Auch das gehöre zu einer ganzheitlich, nach außen und nach innen gelebten Unternehmensphilosophie dazu: nicht nur profitorientiert das Maximum aus Kunden und Mitarbeitern rausholen, sondern die MitarbeiterInnen mit ihren jeweiligen Stärken wertzuschätzen und zu fördern.

      Menschen zu helfen, sie in ihrer persönlichen Gesundheitsfürsorge zu unterstützen, dazu gehöre auch eine Portion Idealismus, die sich Sebastian auch nicht nehmen lassen will. Denn ohne Idealismus gehe es nicht. Letztlich – davon ist Sebastian überzeugt – ist es das positive Feedback der KundInnen, die Wertschätzung der Mitglieder, die Dankbarkeit der Patientinnen und Patienten, die die Arbeit mit Sinn erfüllen und einen zufrieden und ausgeglichen zur Arbeit gehen und von der Arbeit nach Hause kommen lassen. Das entschädige dann auch für die in der Fitnessbranche zuweilen ungünstigen Arbeitszeiten.

      Sebastian sieht sich nicht nur als Trainer, sondern auch im strategischen Bereich. Entsprechend Freude bereitet es ihm auch, mit seiner freundlichen, zugewandten und verbindlichen Art in Firmen unterwegs zu sein, um Betriebe für die Bedeutung eines Gesundheitsmanagements zu sensibilisieren, Kooperationen anzustoßen. Dabei ist Sebastian stets auf der Höhe der Zeit, studiert die neuesten wissenschaftlichen Studien, Trends und Entwicklungen im Gesundheits- und Fitnessbereich. Jenseits von kurzfristigen Modeerscheinungen interessieren ihn dabei die großen, langfristigen Themen. „Psychische Gefährdungsbeurteilung“ in Betrieben ist beispielsweise so ein Thema, dem in Zukunft viel größere Bedeutung beigemessen werden dürfte und das Sebastian im Rahmen des vom ProSana angebotenen Betrieblichen Gesundheitsmanagements mit einbringen möchte.

        Carina

        Physiotherapeutin, Betreuung Fitnessbereich, Kursleiterin

        Fortbildungen: Physiotherapeutin, Manuelle Therapie, Manuelle Lymphdrainage, CMD (Kiefergelenksbehandlung), Betreuung Fitnessbereich, Kursleiterin.

        O-Ton: Seit 2017 arbeite ich im ProSana Gesundheitszentrum. Hier kann ich meine beiden Berufsfelder unter einem Dach zur Geltung bringen: die perfekte Kombination. Die Arbeit wird dadurch sehr abwechslungsreich und nie langweilig. Hier schätze ich vor allem den familiären Umgang untereinander. Egal ob zwischen Patienten, Mitgliedern oder den Kolleginnen und Kollegen. Es ist schön, ein Teil eines so tollen Teams zu sein.

          Daniel

          Sportkaufmann, Betreuung Fitnessbereich, Kursleiter

          O-Ton: Ich arbeite gerne hier, da ich das familiäre Verhältnis zwischen Mitgliedern und Mitarbeitern sehr schätze und das ProSana schon in kurzer Zeit wie ein zweites Zuhause für mich geworden ist.

          Leidenschaft und Kompetenz

          Seit dem 1. Oktober 2018 ist Daniel Löffler als neuer Trainer im ProSana-Gesundheitszentrum. Aber man könnte meinen, dass er bereits seit Jahren dabei ist, so sehr lebt und verkörpert Daniel die ProSana-Philosophie.
          ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
          Erfahrung hat der gelernte Sport- und Fitnesskaufmann zuhauf. Bereits vor 20 Jahren hat er Fortbildungen zum Sport- und Gesundheitstrainer gemacht. Seine Brötchen hat der gebürtige Schwabe (Stuttgart) schon immer mit dem Sport – meist Teamsport – verdient. Als ehemaliger Handball-Leistungssportler weiß Daniel um die Anforderungen sportartspezifischen Trainings. Kraft gepaart mit Schnelligkeit – also effektive Kraft – sind hier die Schlüsselbegriffe. Längst ist Daniel in der Region zu Hause, viele Jahre in Gottmadingen und seit fünf Jahren nun in Überlingen.
          ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
          Welchen Mehrwert der Sport für die allgemeine Gesundheit bedeutet, das hat Daniel im Laufe der Zeit selbst erlebt, als er mit Gelenkproblemen zu kämpfen hatte und seine Handball-Karriere beenden musste. Umso überzeugter ist er, „dass Fitness und Bewegung viel mehr bedeuten, als nur eine rein optische Optimierung hier und da. Wer einmal erfahren hat, wie schnell so selbstverständlich geglaubtes Bewegungsvermögen beeinträchtigt werden kann und wie sehr der Alltag darunter leidet, wenn man sich nur noch eingeschränkt bewegen kann, der weiß dessen Wert erst richtig zu schätzen.“ „Gerade in diesen Momenten“, so Daniel, „bekommt der Sport eine ganz neue Bedeutung, denn er kann die Mobilitätsprobleme des Alltags lindern und ausgleichen“.
          ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
          Aber nicht nur körperlich, sondern zugleich in mentaler / geistiger Hinsicht ist die Bewegung für Daniel ein genialer Ausgleich zum Arbeitsalltag stressgeplagter und in Anspruch genommener Männer und Frauen, die in der Dienstleistungsgesellschaft zunehmend sitzende „Schreibtischtäter“ sind.
          ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
          Dies sind für Daniel die beiden eigentlichen Motivatoren, sich körperlich zu betätigen. Dass Fitnesstraining auch zu optischen Resultaten führt, zu straffen Bäuchen, gar Six-Packs und Bizeps etc. führen kann, das komme dann von ganz alleine.

          Wie auch immer: Die Ziele der Trainierenden sind so facettenreich wie die Menschen selbst. Entscheidend ist für Daniel, die Gesundheit ganzheitlich zu betrachten, Zusammenhänge zu verstehen. Dies war für Daniel auch der entscheidende Faktor, sich beim ProSana Gesundheitszentrum zu bewerben, denn hier verfolge man solch ganzheitlichen Ansatz. Fitness nicht nur zum Muskeln aufpumpen, nicht nur oberflächliche Hochglanzoptik, sondern professionelles Know-how mit einer ganzheitlichen Perspektive über unterschiedliche Disziplinen hinweg.
          ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
          Eine ehemalige Kollegin hatte Daniel von der ProSana-Philosophie erzählt. „Von ihr zu hören, dass hier bei ProSana Gesundheit und Fitness Hand in Hand gehen, da habe ich nicht lange überlegen müssen und mich beworben.“ Bei Jens Veitinger, ProSana-Inhaber und -Geschäftsführer, lief Daniel mit solch Einstellung und Kompetenz sofort offene Türen ein.
          ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
          Nach langer Pause spielt Daniel nun auch wieder Handball. Nicht mehr auf ganz so hohem Niveau wie einst bei der HSG Singen / Gottmadingen, mit der er in der A-Jugend Südbadischer Meister und Süddeutscher Vizemeister wurde, und wo er mit den Herren in der Baden-Württembergischen Oberliga spielte. Aber immerhin auf Bezirksklassen-Niveau beim TV Überlingen. Für ihn selbst sei dies ein toller Ausgleich zur Arbeit bei ProSana und seine ganz persönliche Art, Bewegung zu genießen und seiner körperlichen und geistigen Gesundheit Gutes zu tun.

            Lara Thiel

            Betreuung Fitnessbereich, Rezeption

              Lisa Barthel

              Betreuung Fitnessbereich, Rezeption

                Lisa Bücheler

                Fitnessökonomin, Mitglieder-Verwaltung, Betreuung Fitnessbereich, Kursleiterin

                seit 2015 bei ProSana

                O-Ton: Ganz besonders schätze ich das familiäre Verhältnis zwischen Kunden und Mitarbeitern. Durch die große Bandbreite und bunt gemischten, unterschiedlichen Charaktere von Jung bis Alt ist die Arbeit sehr vielseitig, und ich lerne immer wieder etwas dazu.

                  Maria M.

                  Diplom-Sportlehrerin, Betreuung Fitnessbereich

                  O-Ton: Als Sportlehrerin und Trainerin ist es mir wichtig, unseren Mitgliedern Lust am Sport, Spaß an der Bewegung zu vermitteln und sie darin zu bestärken. Diese Leidenschaft kann ich bei ProSana ausleben. Die netten Kollegen und Kolleginnen bescheren ein freundliches Arbeitsklima. Jeder hier hat seine individuellen Stärken, die anerkannt und gefördert werden. So macht Arbeiten Spaß!

                    Nikolai Kleiner

                    Leiter Fitnessstudio ProSana Salem

                    Portrait Nikolai Kleiner

                    Mit allen Poren Sportler

                    Mit seinen gerade mal 24 Jahren ist Nikolai Kleiner – oder auch einfach „Niki“, Leiter unseres neuen ProSana-Fitnessstudios in Salem – ein echter, erfahrener Sport- und Fitness-„Crack“. 24 / 7 (also rund um die Uhr) hat er sich dem Sport und dem Fitness verschrieben. Und man sieht es ihm auch an: Durchtrainiert ist er, bis in die letzte Faser. Alles, was anstrengend ist, dafür kann sich Niki begeistern: Fußball, Tennis, vor allem aber für den Kraftsport, bei dem er seinem älteren Bruder nacheiferte … und den er inzwischen und mit hartnäckigem Ehrgeiz im Armdrücken besiegt ;-).

                    Das ProSana-Gesundheitszentrum kennt Niki schon aus Schulzeiten am Überlinger Gymnasium, als er in jeder freien Minute zum Fitnesstraining erschien. Da er als damals 13-Jähriger noch keine Verträge in Form einer klassischen Mitgliedschaft abschließen konnte, hat er sein Taschengeld immer in 10er-Karten fürs ProSana investiert, erinnert er sich. Selbstredend, dass er auch sein berufsorientierendes Schüler-Praktikum beim ProSana in Überlingen absolvierte.

                    Schon früh war sein Ziel, nicht nur praktische Erfahrungen sammeln zu wollen, sondern sich auch mit den theoretischen Grundlagen und Zusammenhängen zu beschäftigen und seiner Leidenschaft für den Sport ein wissenschaftliches Fundament zu geben. „Das Bewusstsein für Gesundheitsthemen ist in der Gesellschaft ja zunehmend vorhanden, was ja schon mal eine sehr gute Entwicklung ist. Allerdings hört man so vieles rund um das Thema Fitness und Gesundheit, jeder sagt etwas anderes, und Weniges davon ist wissenschaftlich fundiert. Ich wollte es genau wissen“, so erläutert Niki seine Motivation, an der Universität Tübingen Sportwissenschaft mit Schwerpunkt Sportmanagement zu studieren. Seine tägliche Portion Haferflocken füllt er seitdem mit der Waage ab, zählt die zugenommen Kalorien in Relation zu den täglich verbrauchten.

                    Auch während seines Studiums arbeitete er in Studios, nutzte die Gunst, zwei bis dreimal pro Woche zu trainieren und nebenher die Trainerlizenzen C, B und A zu machen, zudem den „Personal Trainer“ sowie die Lizenz zum „Medizinischen Fitnesstrainer“ zu erwerben. Seit kurzem hat er auch den Bachelor-Abschluss in der Tasche.

                    Zugleich, nach zehn Jahren disziplinierten Trainings, wollte Niki den Vergleich zu anderen suchen. Und so betreibt Niki inzwischen sogar wettkampfmäßig Bodybuilding und fährt beim „Posing“ – also dem bewussten und in Szene gesetzten Anspannen einzelner Muskeln oder Muskelgruppen – so manch Erfolg ein.
                    Niki weiß also, wovon er redet, wenn er jetzt, ab Januar 2021 in Salem anfängt. Dass ihm als erste richtige Arbeitsstelle gleich die Leitung des in Salem neu entstehenden Fitnessstudios anvertraut wird, ist für ihn ein großes Privileg, und er freut sich riesig auf diese Herausforderung. Umso mehr, da auch Niki die bei ProSana angebotene und gelebte Kombination aus Physiotherapiepraxis und Fitnessstudio als ein absolutes, konkurrenzloses Plus erachtet. Obgleich die Kombination dieser beiden Bereiche eigentlich naheliegend sei (zahlreiche Synergien und positive Lerneffekte ergeben sich dadurch für Kunden und Patienten), so habe ProSana hier doch weit und breit ein richtiges Alleinstellungsmerkmal. Für Niki also die perfekten Rahmenbedingungen für den Start ins echte Berufsleben.

                    „Ein ganz neues Studio mit aufzubauen und das noch an meinem Heimatort, das begeistert und reizt mich sehr!“, schwärmt er. Dass er dabei auch auf die Unterstützung erfahrener Kolleginnen und Kollegen vor Ort in Salem, aber auch die Expertise im Hintergrund im Überlinger Gesundheitszentrum zurückgreifen kann, werde ihm den Einstieg sicherlich erleichtern. Auf jeden Fall freue er sich riesig auf diese Herausforderung und den Kontakt zu den trainingsbegeisterten ProSana-Mitgliedern – und zu gewiss auch manch bekanntem Gesicht aus seiner Salemer Heimat.

                    Hier möchte er die Begeisterung für den Sport, seine praktischen Erfahrungen wie auch sein theoretisches Wissen rund um gesunde Bewegung, Sport und Ernährung weitergeben. Dabei müssen es nicht immer die großen Ambitionen sein. Menschen dabei zu helfen, sich ihre eigenen Trainingsziele zu setzen und diese zu erreichen, viele Beschwerden schon mit kleinen Tricks und Kniffen zu lindern, das sei die eigentliche Motivation.

                    Auch sein Wissensdrang wird anhalten. So will Niki noch mittels Fernstudium an der Uni Düsseldorf einen Master im Sportbusiness auf seinen Bachelor draufsatteln – sofern es die Zeit erlauben wird …

                      Petra Härer

                      Fitnesstrainerin und Kursleiterin

                        Simon M. Schweizer

                        Leitungsteam Fitnesstudio, Fitnessökonom, Kursleiter, Personal-Trainer, Referent

                        O-Ton: Seit Mai 2011 bin ich im ProSana-Gesundheitszentrum im Fitnessbereich tätig. Zu meinen Tätigkeiten gehört neben der Betreuung der Mitglieder und dem Erstellen von Trainingsplänen auch das Durchführen von Stunden im Kursbereich. Besonders gut gefällt mir an meinem Arbeitsplatz das familiäre Miteinander von Mitgliedern und Mitarbeitern. Da ich selbst seit 1992 Krafttraining betreibe und noch immer Spaß am Training habe, bereitet es mir Freude, dieses Gefühl auch anderen zu vermitteln. Durch die besondere Konstellation aus Rehabilitation und Fitness ergibt sich bei ProSana eine große Bandbreite an Personen, die ganz unterschiedliche Erwartungen an ihr Training haben. Das macht meinen Beruf so abwechslungsreich und spannend. Für Langeweile bleibt zum Glück keine Zeit!

                          Susanne Strauß

                          Trainerin und Kursleiterin ProSana Überlingen und Salem

                          Heimspiel in Salem

                          Seit Anfang 2019 ist Susanne als Fitnesstrainerin und Kursleiterin beim ProSana Gesundheitszentrum in Überlingen. Auch wenn es schon damals klar war, dass sie perspektivisch an unserem neuen Standort in Salem wirken würde – nach zwei Jahren in Überlingen, in denen sie so viele gute Beziehungen zu unseren KundInnen in Überlingen aufgebaut hat und sich auch im Team richtig wohl fühlt, ist sie nun fast schon ein wenig wehmütig, nach Salem zu wechseln. Aber nur fast. Denn in Salem wird Susanne zunächst an drei Tagen als Fitnesstrainerin und Kursleiterin tätig sein und somit auch den Überlingern zumindest an zwei Tagen erhalten bleiben, wo sie weiterhin (Rehasport-)Kurse geben wird.

                          Umso mehr dürfen sich die Salemer freuen auf Susanne, die seit vielen Jahren in Salem wohnt und für die die neue Wirkungsstätte also ein echtes Heimspiel bedeutet. Beim TSV Mimmenhausen – der übrigens gleich um die Ecke unseres ProSana Gesundheitszentrum in Salem, also ebenfalls am Schlosssee seinen Vereinssitz und seine Sportstätten hat – war Susanne viele Jahre Übungsleiterin und hat sich im Verein 25 Jahre lang sehr gerne und in zahlreichen Bereichen eingebracht: vom Mutter-Kind-Turnen, übers Kinder- und Mädchenturnen bis hin zum Erwachsenenturnen. Eine echte Säule also im Vereinsleben des TSV Mimmenhausen. Ihre große Leidenschaft gehört dem Geräteturnen, wobei es kaum einen Sport gibt, den Susanne nicht gerne macht. Nicht umsonst lautet ihr Lebensmotto: „Bewegung ist für mich Leben“, eine Haltung, die sie auch ihren drei inzwischen erwachsene Söhnen – alle drei ebenfalls richtige Sportskanonen – von klein auf mitgegeben hat. Eigentlich wollte Susanne nach der Schule immer die Ausbildung zur Physiotherapeutin machen. Da solch eine Ausbildung damals mit enorm hohen Kosten verbunden war, hatte sie zunächst BWL studiert, dann aber, nach ihrem Studium, zumindest die Ausbildungen zur Fitnesstrainerin, Übungsleiterin und auch die Rehasportlizenz gemacht. Mit ihrem Einstieg bei ProSana vor zwei Jahren, so resümiert Susanne, habe sich ein Kreis geschlossen und ein langersehnter Traum sei in Erfüllung gegangen.

                          Neben dem Sport ist auch Musik ein bedeutender Bestandteil ihres Lebens. Deshalb – und wo immer möglich – integriert Susanne musikalische Elemente in ihre Arbeit wie beispielsweise in die von ihr betreuten Rehasportkursen. Mit Unterstützung der Musik schafft sie so ein motivierendes und inspirierendes Ambiente. Die Resonanz ihrer Kursteilnehmer ist einhellig: „Bei Susanne vergeht die Zeit immer wie im Flug, bei ihr wird es nie langweilig.“ Derart motiviert, kommen die Patientinnen und Patienten gerne, lassen sich keinen Termin entgehen; entsprechend positiv sind auch die Fortschritte in der Behandlung. Solch lobende Rückmeldungen bedeuten Susanne, die gerne alles etwas spielerischer angeht („Mit einer Portion Leichtigkeit gelingt Vieles einfach besser und bereitet auch mehr Freude!“), viel. Denn wenn Patienten äußern, dass ihre Leiden, Rücken- oder Schulterschmerzen besser geworden sind, dann sei das eine tolle Bestätigung für den Wert ihrer Arbeit. „Mit Schmerzen kommen, mit guter Laune gehen!“, so bringt Susanne es auf den Punkt. Zugleich spüre sie auch die Wertschätzung, den Rückhalt und die Unterstützung im sehr familiären Team im ProSana. Kurzum: „Der schönste Job, den man haben kann!“.

                          Nun freut sich Susanne auf die nagelneuen Räumlichkeiten in Salem. Auch wenn die Infrastruktur vermutlich für die KundInnen gar nicht die entscheidenden Dinge seien: „Die Leute kommen nicht wegen der Räumlichkeiten, sondern wegen der Menschen, also den Mittrainierenden sowie dem betreuenden Personal vor Ort.“ Das Umfeld in Salem hält auch Susanne für ein ganz ausgezeichnetes. „Hier können wir allen Altersstufen ein Angebot bieten. Beispielsweise den jungen Sportlerinnen und Sportlern der vielen Sportvereine Salems genauso wie den SeniorInnen, die in der unmittelbaren Nachbarschaft im Betreuten Wohnen leben. Solch generationsübergreifendes Miteinander ist einfach eine große Bereicherung.“ Mit dem Fahrrad zur Arbeit zu kommen, und somit das eigene Fitness schon auf dem Arbeitsweg zu beginnen – was kann es für eine Sportbegeisterte Schöneres geben? Susanne hätte da eine Idee, so eine Art krönendes i-Tüpfelchen: „Nach dem Fitnesstraining einfach noch in den erfrischenden Schlosssee springen!“

                            Tina Bühler

                            Fitnesskauffrau, Rezeption, Betreuung Fitnessbereich

                            O-Ton: Menschen ihrem Ziel / ihren Zielen näher zu bringen und somit glücklich zu machen, das motiviert mich in meinem Beruf.

                            In der bei ProSana gelebten, familiären Atmosphäre kennt man sich hier untereinander und kann sehr individuell auf jedes einzelne Mitglied eingehen. Das ist heutzutage sicherlich etwas Besonderes und unterscheidet uns von anderen Studios.

                            "Wer den Montag nicht mag, hat den falschen Beruf!" Ich liebe und genieße die Wochenenden, keine Frage, aber Montags gehe ich trotzdem gerne zur Arbeit. Ich weiß, dass dort ein super Team und tolle Mitglieder auf mich warten. Das Gefühl, gebraucht zu werden, ist unbeschreiblich. Ebenso schön ist, dass die bunte "ProSana-Gruppe" hundertprozentig hinter mir steht, immer für mich da ist und mich in meiner Ausbildung bestmöglich unterstützt. Die Kursleiter "tanzen" sogar Sonntags an, um mich auf Prüfungen vorzubereiten. Ich bin sehr dankbar, in solch einem tollen Studio meine Ausbildung machen zu dürfen.

                              Andrea Kurz

                              Medizinische Bademeisterin und Masseurin, Lymphdrainage

                              O-Ton: Ich arbeite gerne hier, weil ich meinen Beruf nach über 30 Jahren immer noch sehr gerne ausübe und durch viele positive Rückmeldungen immer wieder motiviert werde.

                              Seit 40 Jahren mit dabei!

                              Vor einem Monat feierte Andrea Kurz ihr 40-jähriges Dienstjubiläum bei ProSana. An ihre Anfänge Ende 1978 kann sie sich noch ganz genau erinnern: Wenige Tage vor ihrem Arbeitsbeginn kam Jens Veitinger, heutiger Inhaber und Geschäftsführer des ProSana Gesundheitszentrums, zur Welt. Dessen Eltern, Ewald und Frida Veitinger, hatten damals gemeinsam und in erster Familiengeneration die Physiotherapie-Praxis in Überlingen. Als Frida nun hochschwanger war, suchte Ewald händeringend nach einer weiblichen Fachkraft als Schwanger- und Mutterschaftsvertretung für seine Frau. Fündig wurden sie in Andrea, die gerade mit ihrer Ausbildung zur medizinischen Masseurin in der Überlinger Kurparkklinik fertig geworden war und ihrerseits nach einer Stelle Ausschau hielt. Rasch wurde man sich einig, wenige Tage später bereits war ihr erster Arbeitstag bei ProSana. Noch auf der anderen Straßenseite, gegenüber des jetzigen Standortes in Überlingen, befand sich damals die Praxis: ein kleiner Vorraum, ein kleiner Schreibtisch, die Behandlungsräume noch in Form von Trennwänden und Vorhängen.

                              Dass Andrea ihr ganzes Berufsleben bei einem einzigen Arbeitgeber bleiben würde, das war damals noch gar nicht abzusehen. Ihren Beruf als medizinische Masseurin hat sie jedenfalls immer sehr gerne ausgeführt. Das Miteinander mit Veitingers war von Anfang an hervorragend. Man konnte sich aufeinander verlassen: Immer wieder mal half Andrea in der Owinger Physiotherapiepraxis aus, die Frida nach ihrer Rückkehr in die Arbeit leitete. Gleichzeitig erwies sich auch ihr Chef als großzügig, wenn es hin und wieder darum ging, unbezahlten Urlaub zu gewähren, damit Andrea für mehrere Wochen auf Reisen gehen konnte. Denn Reisen, das war und ist bis heute ihre große Leidenschaft. Dass man ihr solch Auszeiten gewährte – klar, frühzeitig genug angekündigt, miteinander abgestimmt –, das habe sie Veitingers sehr hoch angerechnet. Jeder wusste, was er am anderen hat. „So schön wie hier krieg ich es nirgendwo anders“, davon war und ist Andrea überzeugt. Ein Beruf im sozialen Bereich war für Andrea damals ausgemachte Sache, denn sie schätzt den Kontakt zu Menschen. Ihnen Gutes tun zu können und im Gegenzug positive, motivierende Rückmeldung zu bekommen, zu wissen, dass die Arbeit geschätzt wird – etwas Schöneres gibt es nicht! Dass ihr die Arbeit auch heute noch so viel Freude bereitet wie am ersten Tag, das spürt man ihr ab.

                              In den vier Jahrzehnten hat Andrea die ganze Unternehmensgeschichte miterlebt, viele Umbauten und Vergrößerungen begleitet. Denn größer wurde man bei ProSana, Schritt für Schritt. Weitere Angestellte kamen hinzu, ebenso Geräte, 2011 folgte der Standortwechsel auf die andere Straßenseite, wo sich das ProSana Gesundheitszentrum heute noch befindet und in den
                              vergangen Jahren weitere beachtliche Entwicklungsstufen genommen hat. Drei Jahre noch hat Andrea zu arbeiten. Trotz der Freude an ihrer Arbeit käme sie nicht auf den Gedanken, noch über ihren Ruhestand hinaus zu verlängern. Denn bei aller Liebe zum Beruf – dass dieser auch sehr schlauchend ist, physisch in Anspruch nimmt, das sei nicht zu verhehlen. Nicht, dass sie die Tage schon zählen würde, sicher aber ist, dass sie ihren Ruhestand genießen werden wird – vor allem mit Reisen.

                              Voraussetzung dafür ist natürlich, bis dahin fit und gesund zu bleiben. Aber da ist Andrea ja genau an der richtigen Stelle … und hält sich auch über ihre Arbeit hinaus mit Radfahren, Wandern und Skifahren aktiv in Bewegung.

                                Andrea Schink

                                Physiotherapeutin

                                  Beate Jenisch

                                  Physiotherapeutin, Bobath für Erwachsene, manuelle Therapie, Lymphdrainage, Redcord, Fußreflexzonen-Therapie

                                  O-Ton: Ich schätze an meinem Arbeitsplatz, dass ich sehr frei und selbständig arbeiten kann. So kann ich z.B. für eine Therapie die Trainingsgeräte des angegliederten Fitnessstudios einsetzen und auch zusätzlich zur verschriebenen Therapie nutzen, wenn ich es therapeutisch für sinnvoll erachte. Durch die räumliche Nähe arbeiten wir eng mit den Fitnesstrainern des Studios zusammen, so dass eine ideale, weil sich ergänzende Zusammenarbeit zustande kommt.

                                    Carina

                                    Physiotherapeutin, Betreuung Fitnessbereich, Kursleiterin

                                    Fortbildungen: Physiotherapeutin, Manuelle Therapie, Manuelle Lymphdrainage, CMD (Kiefergelenksbehandlung), Betreuung Fitnessbereich, Kursleiterin.

                                    O-Ton: Seit 2017 arbeite ich im ProSana Gesundheitszentrum. Hier kann ich meine beiden Berufsfelder unter einem Dach zur Geltung bringen: die perfekte Kombination. Die Arbeit wird dadurch sehr abwechslungsreich und nie langweilig. Hier schätze ich vor allem den familiären Umgang untereinander. Egal ob zwischen Patienten, Mitgliedern oder den Kolleginnen und Kollegen. Es ist schön, ein Teil eines so tollen Teams zu sein.

                                      Christian Scheutterle

                                      Physiotherapeut; Leitung der Physiotherapie-Praxis in Salem

                                      Fortbildungen: Manuelle Therapie, Faszien Therapie, Triggerpunktherapie

                                      O-Ton: In familiärer Atmosphäre und in einem netten und kompetenten Team eigenständig zu arbeiten schätze ich im ProSana sehr. Die gute Ausstattung sowie die Möglichkeit, die Trainingsgeräte mitzubenutzen, ermöglicht es uns Therapeuten, den Patienten die bestmögliche Behandlung zu bieten. Rehakurse sowie verschiedene Fitnesskurse ergänzen unser vielfältiges Angebot.

                                      Kompetenz und  Leidenschaft

                                      Seit 2,5 Jahren ist Christian Scheutterle Teil des ProSana-Teams – in unserem Newsletter hatten wir ihn damals bereits vorgestellt. Er hat sich zu einer festen Größe in unseren Physiotherapie-Praxen entwickelt, so dass es nun ein konsequenter Schritt war, ihm die Leitung der neuen Physiotherapie-Praxis in Salem anzuvertrauen. Eine Aufgabe, auf die sich der waschechte Überlinger sehr freut.

                                      Seit rund 20 Jahren ist Christian in Überlingen als Physiotherapeut tätig. Seine langjährige Erfahrung in den therapeutischen Bereichen von Orthopädie, Chirurgie, Manueller Therapie, Faszien- und  Triggerpunkttherapie (hinzu kommt die vor kurzem erfolgreich abgeschlossene Qualifikation Lymphdrainage) ist bei vielen Patientinnen und Patienten bekannt und geschätzt. Dieses positive Feedback der Patienten ist es auch, was Christian am meisten an seiner Arbeit schätzt: mit Menschen zu tun zu haben, denen er nachhaltig helfen kann und die dankbar sind für die Linderung ihrer gesundheitlichen Probleme. So ist der Arbeitsalltag enorm vielfältig, abwechslungsreich, nie langweilig. „Kein Patient ist gleich, immer wieder gibt es Neues – neue Herausforderungen, neue Gesichter und Geschichten.“

                                      Ausschlaggebend, sich vor 2,5 Jahren dem ProSana-Team anzuschließen war sein Wunsch, nach Fortbildungen in der Medizinischen Trainings- und der Sportphysiotherapie sowie im Gerätebereich auch einmal mit physiotherapeutischen Geräten zu arbeiten. Denn damit können die Gesundheitsprobleme der Patienten am besten langfristig und nachhaltig positiv verändert werden. Schließlich hat ein Therapeut in der Kombination von Behandlung und regelmäßigem Training von Kraft und Beweglichkeit viele zusätzliche, sehr wirkungsvolle Möglichkeiten, mit den Patienten zu arbeiten. Das FLEX-Beweglichkeitstraining, das effiziente EGYM-Krafttraining und die variabel einsetzbaren MATRIX-Geräte im ProSana Gesundheitszentrum bieten die perfekten Rahmenbedingungen für solch ein physiotherapeutisches Gerätetraining.

                                        Dominik Wolfensperger

                                        Physiotherapeut ProSana Überlingen und Owingen

                                          Elisa Sorg

                                          Physiotherapeutin, Osteopathin, Heilpraktikerin

                                          Fortbildungen: Manuelle Therapie, Lymphdrainage, Osteopathie, Heilpraktikerin

                                          O-Ton: Menschen und ihr Wohlbefinden sind mir ein großes Herzensanliegen. Durch die Arbeit als Osteopathin, Heilpraktikerin und Physiotherapeutin möchte ich Menschen helfen, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen, damit sie sich mehr und mehr in ihrer Haut wohlfühlen können. Ich wünsche mir außerdem, dass Menschen entdecken, welchen großen Einfluss sie selbst auf ihre Gesundheit haben und dass sie ihr Leben bewusst gestalten können.

                                          Im ProSana arbeite ich gerne, weil es ein Gesundheitszentrum ist, Menschen hier einerseits Hilfestellung bekommen, andererseits aber auch selbst aktiv für ihre Gesundheit sein können.

                                          Da ich tolle und kompetente Kolleginnen und Kollegen habe und im ProSana eine familiäre und freundliche Atmosphäre herrscht, macht mir meine Arbeit hier noch mehr Freude!

                                            Jens Veitinger

                                            Inhaber; Physiotherapeut und Osteopath

                                            Physiotherapeut, manuelle Therapie, manuelle Lymphdrainage, strukturelle Osteopathie, Master of Chiropraktik, Rückenschulleiter, CMD (spezialisierte Kieferbehandlung)

                                             

                                              Johannes

                                              Physiotherapeut

                                                Luise Pochhammer

                                                Physiotherapeutin, Manuelle Therapie, Bobath, CMD (Kiefergelenksbehandlung), Boeger-Narben-Therapie und Kinesiotape

                                                Fortbildungen: Manuelle Therapie, Bobath, CMD (Kiefergelenksbehandlung), Boeger-Narben-Therapie und Kinesiotape

                                                O-Ton: Die anspruchsvollen und modernen Therapiemöglichkeiten in einem netten Team und die familiäre Atmosphäre schaffen ein tolles Behandlungsumfeld.

                                                  Martina Wielatt

                                                  Physiotherapeutin ProSana Salem, Kursleiterin

                                                  Portrait Martina Wielatt

                                                  Von der Freude, mit Menschen zu arbeiten

                                                  Seit Sommer arbeitet Martina Wielatt als Physiotherapeutin bei ProSana am Überlinger Standort. Dass sie die letzten Monate, bereits vor Eröffnung des Standortes in Salem – und trotz Corona – arbeiten und das Team und die Arbeitsabläufe in Überlingen kennenlernen durfte, dafür ist sie sehr dankbar. Hier bei ProSana fühle sich das Miteinander an wie in einer großen Familie. „Hier darf man sein, so wie man ist, arbeitet nicht gegeneinander, sondern miteinander“, erläutert sie. Dass sie von allen derart herzlich aufgenommen wurde, sei keinesfalls selbstverständlich. Und dass nun in Salem sowohl Neueinsteiger wie auch langjährige Kräfte miteinander arbeiten werden, gefalle ihr besonders, denn so können die Jüngeren von den Erfahrenen profitieren.

                                                  Bevor Martina die Ausbildung zur Physiotherapeutin machte, hatte sie bereits die Ausbildung zur Industriekauffrau absolviert, dann aber schnell festgestellt, dass ihr die direkte Arbeit mit Menschen, an Patienten viel mehr liegt. Keinen Tag hat Martina es bisher bereut, sich für die Ausbildung zur Physiotherapeutin entschieden zu haben. Ganz im Gegenteil: Die Arbeit mit und am Menschen erfülle sie sehr; jeden Tag gehe sie gerne arbeiten. Die Abwechslung, die ihr die Physiotherapie bietet, sei immens: Ob beim Training an den Geräten, bei Massagen an der Bank oder auch bei Hausbesuchen, es gibt so vielfältige Krankheitsbilder, Ansätze und Lösungen wie auch faszinierende Persönlichkeiten. Überhaupt, so sprüht sie vor Begeisterung: „Der Mensch ist total spannend! Es ist faszinierend, wie der menschliche Organismus funktioniert, was der Körper alles mit einem macht, wie das eine mit dem anderen zusammenhängt.“

                                                  Martina gefällt es, vor einer Gruppe zu stehen. Somit freut sie sich schon darauf, wenn sie in Salem auch Rehasportkurse geben könne. Als Übungsleiterin beim TuS Beuren engagiert sie sich in ihrer Freizeit im Erwachsenensport und beim Kindertanzen. Trotz eines langen Arbeitstages in der Praxis fühle sie sich am Abend fitter, als wenn sie acht Stunden lang auf einem Bürostuhl zu sitzen hätte. Ganz zu schweigen von der Sinnerfüllung, die ihr die Arbeit bereite. Denn zu wissen, dass man Menschen helfen, ihnen Gutes tun kann, dass es ihnen nach einer Behandlung besser gehen wird, „das motiviert mich ungemein“. Auch für Martina, deren Schwerpunkte die Lymphdrainage und manuellen Therapie sind, wird Salem übrigens ein Heimspiel sein, da sie vor Ort wohnt. Schon jetzt kennt sie einige ihrer zukünftigen PatientInnen. Auch keine schlechten Voraussetzungen …

                                                    Michaela Zscherp

                                                    Physiotherapeutin

                                                    Fortbildungen: Manuelle Therapie, Lymphdrainage, Fußrefelxzonentherapie, PNF, Myofasziales Tape

                                                    O-Ton: Ich arbeite gerne bei ProSana, weil ich hier Kontakt mit vielen verschiedenen Menschen jeder Altersgruppe und ein abwechslungsreiches Aufgabengebiet vorfinde. Die Ergänzung zwischen klassischer Physiotherapie und gerätegestützter Therapie funktioniert hier reibungslos. Das Arbeitsklima ist sehr angenehm, die Zusammenarbeit von Wertschätzung und Respekt geprägt.

                                                      Nadine Allweyer

                                                      Physiotherapeutin ProSana Überlingen

                                                        Nick Rebina

                                                        Physiotherapeut ProSana Überlingen und Owingen

                                                          Romy

                                                          Physiotherapeutin

                                                          Fortbildungen: Manuelle Therapie, Lymphdrainage, Tape, Hippotherapie

                                                            Shirin Völker

                                                            Physiotherapeutin

                                                              Elisa Sorg

                                                              Physiotherapeutin, Osteopathin, Heilpraktikerin

                                                              Fortbildungen: Manuelle Therapie, Lymphdrainage, Osteopathie, Heilpraktikerin

                                                              O-Ton: Menschen und ihr Wohlbefinden sind mir ein großes Herzensanliegen. Durch die Arbeit als Osteopathin, Heilpraktikerin und Physiotherapeutin möchte ich Menschen helfen, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen, damit sie sich mehr und mehr in ihrer Haut wohlfühlen können. Ich wünsche mir außerdem, dass Menschen entdecken, welchen großen Einfluss sie selbst auf ihre Gesundheit haben und dass sie ihr Leben bewusst gestalten können.

                                                              Im ProSana arbeite ich gerne, weil es ein Gesundheitszentrum ist, Menschen hier einerseits Hilfestellung bekommen, andererseits aber auch selbst aktiv für ihre Gesundheit sein können.

                                                              Da ich tolle und kompetente Kolleginnen und Kollegen habe und im ProSana eine familiäre und freundliche Atmosphäre herrscht, macht mir meine Arbeit hier noch mehr Freude!

                                                                Jens Veitinger

                                                                Inhaber; Physiotherapeut und Osteopath

                                                                Physiotherapeut, manuelle Therapie, manuelle Lymphdrainage, strukturelle Osteopathie, Master of Chiropraktik, Rückenschulleiter, CMD (spezialisierte Kieferbehandlung)

                                                                 

                                                                  Anna-Lena Restle

                                                                  Rezeption ProSana Salem

                                                                  Portrait Anna-Lena

                                                                  Das Gesicht am Empfang in Salem

                                                                  Ihre Ausbildung hat Anna-Lena Restle als Medizinische Fachangestellte (MFA) bei einer Hausarztpraxis gemacht, danach zwei Jahre bei einem Kinderarzt gearbeitet. Zudem zeichnet sie einen ausgesprochenen Sinn für Ordnung aus. Ideale Voraussetzungen, um auch im gesundheitlich-medizinisch ausgerichteten ProSana Gesundheitszentrum zu wirken. Mit ihrer durch und durch freundlichen, zugewandten und offenen Art ist sie das Gesicht an der Rezeption des neuen ProSana-Standortes in Salems Neuer Mitte. Das entspannte Miteinander, das im Familienunternehmen ProSana gelebt wird, war Anna-Lena schon beim Bewerbungsgespräch positiv aufgefallen. „Noch nie habe ich mich in einem Bewerbungsgespräch so wohl gefühlt“, berichtet sie. Ein vielversprechender Auftakt in eine hoffentlich lange Zusammenarbeit.

                                                                    Anna-Lena Schorpp

                                                                    Rezeption

                                                                      Jessica Bauscher

                                                                      Rezeption ProSana Salem

                                                                        Katja Nies

                                                                        Rezeption ProSana Owingen

                                                                          Kristina Henschen

                                                                          Bürokauffrau, Rezeption, Buchhaltung Physiotherapie, Mitglieder-Verwaltung

                                                                          Senkrechtstarterin

                                                                          Wie schnell man beim ProSana Gesundheitszentrum durchstarten kann, zeigt das Beispiel von Kristina Maier. Seit Juni 2019 ist sie bereits bei uns, nachdem sie sich zunächst auf einen Teilzeit-Minijob beworben hatte. Da schon bald der Bedarf nach größerem Arbeitsumfang gegeben war, ist die in Omsk, Sibirien, geborene, aber in Überlingen aufgewachsene Kristina seit Januar in einer unbefristeten Vollzeitstelle. Sie kümmert sich um die Mitgliederverwaltung im Fitnessbereich sowie die Terminplanung beim Fitness und im Rehasport, wirkt im direkten Kundenkontakt an der Rezeption – und ist als wertvolle Säule schon gar nicht mehr wegzudenken.

                                                                          Durchgestartet war Kristina auch schon während ihrer ersten Ausbildung zur Modeberaterin. Bereits im dritten Ausbildungsjahr wurde ihr von ihrem Ausbildungsbetrieb die Verantwortung übertragen, die örtliche Modefiliale zu leiten. Mit Menschen in Kontakt zu treten, sie fachkundig zu beraten, das hat Kristina also im Blut. Dennoch setzte sie nach ein paar Jahren in der Modebranche eine weitere Ausbildung drauf und schulte nochmals um zur Bürokauffrau. In dieser Funktion war Kristina bereits in anderen Fitnessstudios tätig, arbeitete sich hoch bis zur Verwaltungsleiterin und stellvertretenden Geschäftsführerin. Die branchenspezifischen Aspekte der Fitness- und Gesundheitsbranche sind ihr also bestens vertraut. Perfekte Voraussetzungen, um nun bei ProSana ihre Fähigkeiten einzubringen.

                                                                          Ausschließlich im Büro zu sitzen, das wäre nichts für Kristina. Deshalb ist die Kombination aus Büroarbeit einerseits und direktem Kundenkontakt an der Rezeption andererseits genau die richtige Mischung. So ist sie auch nahe dran an den Patienten und Mitgliedern und könne auf ihre Anliegen eingehen. Und so merkt sie, wie gut die Gesundheitsangebote des ProSana ankommen. Ausnahmslos gutes Feedback habe sie bisher erhalten. Und das motiviere sie in ihrem täglichen Tun, das aufgrund der unterschiedlichen Bereiche von Physiotherapie / Rehasport und Fitness jede Menge Abwechslung bietet.

                                                                          Ein ganz Neues für sie ist jedoch das bei ProSana herrschende Arbeitsklima und der tolle Atmosphäre unter den KollegInnen. Kein Vergleich zu all ihren vorherigen Stellen im Einzelhandel und in Fitnessstudios. Hier im ProSana-Gesundheitszentrum gehe man mit einem tollen Bauchgefühl zur Arbeit und komme auch ohne Bauchschmerzen von der Arbeit nach Hause. „Ein Unterschied wie Tag und Nacht“, wie Kristina sagt, zumal beim ProSana auch nicht die typische Atmosphäre eines nur auf Verkauf ausgerichteten Fitnessstudios herrsche. Als „echte Menschen“ nehme sie hier ihre Chefs war, die durchaus Wert legten auf Leistung und Einsatz, denen aber ein fairer, wertschätzender Umgang und somit eine lockerere Arbeitsatmosphäre genauso wichtig seien. Immer ein Lächeln, immer ein persönliches Wort hätten ihre Chefs für sie. Das sei nicht selbstverständlich! Kurzum: „Der beste Arbeitsplatz, an dem ich jemals gearbeitet habe.“

                                                                            Lara Thiel

                                                                            Betreuung Fitnessbereich, Rezeption

                                                                              Lisa Barthel

                                                                              Betreuung Fitnessbereich, Rezeption

                                                                                Lisa Bücheler

                                                                                Fitnessökonomin, Mitglieder-Verwaltung, Betreuung Fitnessbereich, Kursleiterin

                                                                                seit 2015 bei ProSana

                                                                                O-Ton: Ganz besonders schätze ich das familiäre Verhältnis zwischen Kunden und Mitarbeitern. Durch die große Bandbreite und bunt gemischten, unterschiedlichen Charaktere von Jung bis Alt ist die Arbeit sehr vielseitig, und ich lerne immer wieder etwas dazu.

                                                                                  Samira Zepf

                                                                                  Rezeption, Abrechnung Rehasport

                                                                                  O-Ton: Das abwechslungsreiche Aufgabenfeld, die Verantwortung sowie das familiäre Arbeitsklima unter den Mitarbeitern sowie den Kunden und Patienten bereiten mir beim ProSana jeden Tag aufs Neue viel Spaß.

                                                                                    Tamara Kernler

                                                                                    Rezeption ProSana Überlingen

                                                                                      Tina Bühler

                                                                                      Fitnesskauffrau, Rezeption, Betreuung Fitnessbereich

                                                                                      O-Ton: Menschen ihrem Ziel / ihren Zielen näher zu bringen und somit glücklich zu machen, das motiviert mich in meinem Beruf.

                                                                                      In der bei ProSana gelebten, familiären Atmosphäre kennt man sich hier untereinander und kann sehr individuell auf jedes einzelne Mitglied eingehen. Das ist heutzutage sicherlich etwas Besonderes und unterscheidet uns von anderen Studios.

                                                                                      "Wer den Montag nicht mag, hat den falschen Beruf!" Ich liebe und genieße die Wochenenden, keine Frage, aber Montags gehe ich trotzdem gerne zur Arbeit. Ich weiß, dass dort ein super Team und tolle Mitglieder auf mich warten. Das Gefühl, gebraucht zu werden, ist unbeschreiblich. Ebenso schön ist, dass die bunte "ProSana-Gruppe" hundertprozentig hinter mir steht, immer für mich da ist und mich in meiner Ausbildung bestmöglich unterstützt. Die Kursleiter "tanzen" sogar Sonntags an, um mich auf Prüfungen vorzubereiten. Ich bin sehr dankbar, in solch einem tollen Studio meine Ausbildung machen zu dürfen.

                                                                                        Verena Benkler

                                                                                        Rezeption

                                                                                          Carina

                                                                                          Physiotherapeutin, Betreuung Fitnessbereich, Kursleiterin

                                                                                          Fortbildungen: Physiotherapeutin, Manuelle Therapie, Manuelle Lymphdrainage, CMD (Kiefergelenksbehandlung), Betreuung Fitnessbereich, Kursleiterin.

                                                                                          O-Ton: Seit 2017 arbeite ich im ProSana Gesundheitszentrum. Hier kann ich meine beiden Berufsfelder unter einem Dach zur Geltung bringen: die perfekte Kombination. Die Arbeit wird dadurch sehr abwechslungsreich und nie langweilig. Hier schätze ich vor allem den familiären Umgang untereinander. Egal ob zwischen Patienten, Mitgliedern oder den Kolleginnen und Kollegen. Es ist schön, ein Teil eines so tollen Teams zu sein.

                                                                                            Daniel

                                                                                            Sportkaufmann, Betreuung Fitnessbereich, Kursleiter

                                                                                            O-Ton: Ich arbeite gerne hier, da ich das familiäre Verhältnis zwischen Mitgliedern und Mitarbeitern sehr schätze und das ProSana schon in kurzer Zeit wie ein zweites Zuhause für mich geworden ist.

                                                                                            Leidenschaft und Kompetenz

                                                                                            Seit dem 1. Oktober 2018 ist Daniel Löffler als neuer Trainer im ProSana-Gesundheitszentrum. Aber man könnte meinen, dass er bereits seit Jahren dabei ist, so sehr lebt und verkörpert Daniel die ProSana-Philosophie.
                                                                                            ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
                                                                                            Erfahrung hat der gelernte Sport- und Fitnesskaufmann zuhauf. Bereits vor 20 Jahren hat er Fortbildungen zum Sport- und Gesundheitstrainer gemacht. Seine Brötchen hat der gebürtige Schwabe (Stuttgart) schon immer mit dem Sport – meist Teamsport – verdient. Als ehemaliger Handball-Leistungssportler weiß Daniel um die Anforderungen sportartspezifischen Trainings. Kraft gepaart mit Schnelligkeit – also effektive Kraft – sind hier die Schlüsselbegriffe. Längst ist Daniel in der Region zu Hause, viele Jahre in Gottmadingen und seit fünf Jahren nun in Überlingen.
                                                                                            ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
                                                                                            Welchen Mehrwert der Sport für die allgemeine Gesundheit bedeutet, das hat Daniel im Laufe der Zeit selbst erlebt, als er mit Gelenkproblemen zu kämpfen hatte und seine Handball-Karriere beenden musste. Umso überzeugter ist er, „dass Fitness und Bewegung viel mehr bedeuten, als nur eine rein optische Optimierung hier und da. Wer einmal erfahren hat, wie schnell so selbstverständlich geglaubtes Bewegungsvermögen beeinträchtigt werden kann und wie sehr der Alltag darunter leidet, wenn man sich nur noch eingeschränkt bewegen kann, der weiß dessen Wert erst richtig zu schätzen.“ „Gerade in diesen Momenten“, so Daniel, „bekommt der Sport eine ganz neue Bedeutung, denn er kann die Mobilitätsprobleme des Alltags lindern und ausgleichen“.
                                                                                            ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
                                                                                            Aber nicht nur körperlich, sondern zugleich in mentaler / geistiger Hinsicht ist die Bewegung für Daniel ein genialer Ausgleich zum Arbeitsalltag stressgeplagter und in Anspruch genommener Männer und Frauen, die in der Dienstleistungsgesellschaft zunehmend sitzende „Schreibtischtäter“ sind.
                                                                                            ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
                                                                                            Dies sind für Daniel die beiden eigentlichen Motivatoren, sich körperlich zu betätigen. Dass Fitnesstraining auch zu optischen Resultaten führt, zu straffen Bäuchen, gar Six-Packs und Bizeps etc. führen kann, das komme dann von ganz alleine.

                                                                                            Wie auch immer: Die Ziele der Trainierenden sind so facettenreich wie die Menschen selbst. Entscheidend ist für Daniel, die Gesundheit ganzheitlich zu betrachten, Zusammenhänge zu verstehen. Dies war für Daniel auch der entscheidende Faktor, sich beim ProSana Gesundheitszentrum zu bewerben, denn hier verfolge man solch ganzheitlichen Ansatz. Fitness nicht nur zum Muskeln aufpumpen, nicht nur oberflächliche Hochglanzoptik, sondern professionelles Know-how mit einer ganzheitlichen Perspektive über unterschiedliche Disziplinen hinweg.
                                                                                            ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
                                                                                            Eine ehemalige Kollegin hatte Daniel von der ProSana-Philosophie erzählt. „Von ihr zu hören, dass hier bei ProSana Gesundheit und Fitness Hand in Hand gehen, da habe ich nicht lange überlegen müssen und mich beworben.“ Bei Jens Veitinger, ProSana-Inhaber und -Geschäftsführer, lief Daniel mit solch Einstellung und Kompetenz sofort offene Türen ein.
                                                                                            ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
                                                                                            Nach langer Pause spielt Daniel nun auch wieder Handball. Nicht mehr auf ganz so hohem Niveau wie einst bei der HSG Singen / Gottmadingen, mit der er in der A-Jugend Südbadischer Meister und Süddeutscher Vizemeister wurde, und wo er mit den Herren in der Baden-Württembergischen Oberliga spielte. Aber immerhin auf Bezirksklassen-Niveau beim TV Überlingen. Für ihn selbst sei dies ein toller Ausgleich zur Arbeit bei ProSana und seine ganz persönliche Art, Bewegung zu genießen und seiner körperlichen und geistigen Gesundheit Gutes zu tun.

                                                                                              Daniela

                                                                                              Kursleiterin Wirbelsäulengymnastik

                                                                                                Daniela Runge

                                                                                                Kursleiterin

                                                                                                  Jürgen Hugger

                                                                                                  Kursleiter

                                                                                                    Katja Federle

                                                                                                    Kursleiterin Pilates

                                                                                                      Katrin Weber

                                                                                                      Kursleiterin Zumba

                                                                                                        Lena Kleiner

                                                                                                        Kursleiterin

                                                                                                          Lisa Bücheler

                                                                                                          Fitnessökonomin, Mitglieder-Verwaltung, Betreuung Fitnessbereich, Kursleiterin

                                                                                                          seit 2015 bei ProSana

                                                                                                          O-Ton: Ganz besonders schätze ich das familiäre Verhältnis zwischen Kunden und Mitarbeitern. Durch die große Bandbreite und bunt gemischten, unterschiedlichen Charaktere von Jung bis Alt ist die Arbeit sehr vielseitig, und ich lerne immer wieder etwas dazu.

                                                                                                            Manuela Wörner

                                                                                                            Kursleiterin

                                                                                                            Portrait Manuela

                                                                                                            Ausgebildete LnB-Schmerzspezialistin und -Bewegungstherapeutin, Fitness-Trainerin, Pilates-Lehrerin sowie Nordic Walking Instructor

                                                                                                              Maria M.

                                                                                                              Diplom-Sportlehrerin, Betreuung Fitnessbereich

                                                                                                              O-Ton: Als Sportlehrerin und Trainerin ist es mir wichtig, unseren Mitgliedern Lust am Sport, Spaß an der Bewegung zu vermitteln und sie darin zu bestärken. Diese Leidenschaft kann ich bei ProSana ausleben. Die netten Kollegen und Kolleginnen bescheren ein freundliches Arbeitsklima. Jeder hier hat seine individuellen Stärken, die anerkannt und gefördert werden. So macht Arbeiten Spaß!

                                                                                                                Martina Wielatt

                                                                                                                Physiotherapeutin ProSana Salem, Kursleiterin

                                                                                                                Portrait Martina Wielatt

                                                                                                                Von der Freude, mit Menschen zu arbeiten

                                                                                                                Seit Sommer arbeitet Martina Wielatt als Physiotherapeutin bei ProSana am Überlinger Standort. Dass sie die letzten Monate, bereits vor Eröffnung des Standortes in Salem – und trotz Corona – arbeiten und das Team und die Arbeitsabläufe in Überlingen kennenlernen durfte, dafür ist sie sehr dankbar. Hier bei ProSana fühle sich das Miteinander an wie in einer großen Familie. „Hier darf man sein, so wie man ist, arbeitet nicht gegeneinander, sondern miteinander“, erläutert sie. Dass sie von allen derart herzlich aufgenommen wurde, sei keinesfalls selbstverständlich. Und dass nun in Salem sowohl Neueinsteiger wie auch langjährige Kräfte miteinander arbeiten werden, gefalle ihr besonders, denn so können die Jüngeren von den Erfahrenen profitieren.

                                                                                                                Bevor Martina die Ausbildung zur Physiotherapeutin machte, hatte sie bereits die Ausbildung zur Industriekauffrau absolviert, dann aber schnell festgestellt, dass ihr die direkte Arbeit mit Menschen, an Patienten viel mehr liegt. Keinen Tag hat Martina es bisher bereut, sich für die Ausbildung zur Physiotherapeutin entschieden zu haben. Ganz im Gegenteil: Die Arbeit mit und am Menschen erfülle sie sehr; jeden Tag gehe sie gerne arbeiten. Die Abwechslung, die ihr die Physiotherapie bietet, sei immens: Ob beim Training an den Geräten, bei Massagen an der Bank oder auch bei Hausbesuchen, es gibt so vielfältige Krankheitsbilder, Ansätze und Lösungen wie auch faszinierende Persönlichkeiten. Überhaupt, so sprüht sie vor Begeisterung: „Der Mensch ist total spannend! Es ist faszinierend, wie der menschliche Organismus funktioniert, was der Körper alles mit einem macht, wie das eine mit dem anderen zusammenhängt.“

                                                                                                                Martina gefällt es, vor einer Gruppe zu stehen. Somit freut sie sich schon darauf, wenn sie in Salem auch Rehasportkurse geben könne. Als Übungsleiterin beim TuS Beuren engagiert sie sich in ihrer Freizeit im Erwachsenensport und beim Kindertanzen. Trotz eines langen Arbeitstages in der Praxis fühle sie sich am Abend fitter, als wenn sie acht Stunden lang auf einem Bürostuhl zu sitzen hätte. Ganz zu schweigen von der Sinnerfüllung, die ihr die Arbeit bereite. Denn zu wissen, dass man Menschen helfen, ihnen Gutes tun kann, dass es ihnen nach einer Behandlung besser gehen wird, „das motiviert mich ungemein“. Auch für Martina, deren Schwerpunkte die Lymphdrainage und manuellen Therapie sind, wird Salem übrigens ein Heimspiel sein, da sie vor Ort wohnt. Schon jetzt kennt sie einige ihrer zukünftigen PatientInnen. Auch keine schlechten Voraussetzungen …

                                                                                                                  Petra Härer

                                                                                                                  Fitnesstrainerin und Kursleiterin

                                                                                                                    Sara Bährens-Diesch

                                                                                                                    Kursleiterin

                                                                                                                      Siggi

                                                                                                                      Kursleiter Indoor-Cycling

                                                                                                                        Simon M. Schweizer

                                                                                                                        Leitungsteam Fitnesstudio, Fitnessökonom, Kursleiter, Personal-Trainer, Referent

                                                                                                                        O-Ton: Seit Mai 2011 bin ich im ProSana-Gesundheitszentrum im Fitnessbereich tätig. Zu meinen Tätigkeiten gehört neben der Betreuung der Mitglieder und dem Erstellen von Trainingsplänen auch das Durchführen von Stunden im Kursbereich. Besonders gut gefällt mir an meinem Arbeitsplatz das familiäre Miteinander von Mitgliedern und Mitarbeitern. Da ich selbst seit 1992 Krafttraining betreibe und noch immer Spaß am Training habe, bereitet es mir Freude, dieses Gefühl auch anderen zu vermitteln. Durch die besondere Konstellation aus Rehabilitation und Fitness ergibt sich bei ProSana eine große Bandbreite an Personen, die ganz unterschiedliche Erwartungen an ihr Training haben. Das macht meinen Beruf so abwechslungsreich und spannend. Für Langeweile bleibt zum Glück keine Zeit!

                                                                                                                          Steffi

                                                                                                                          Kursleiterin Zumba

                                                                                                                            Susanne

                                                                                                                            Kursleiterin

                                                                                                                              Susanne Strauß

                                                                                                                              Trainerin und Kursleiterin ProSana Überlingen und Salem

                                                                                                                              Heimspiel in Salem

                                                                                                                              Seit Anfang 2019 ist Susanne als Fitnesstrainerin und Kursleiterin beim ProSana Gesundheitszentrum in Überlingen. Auch wenn es schon damals klar war, dass sie perspektivisch an unserem neuen Standort in Salem wirken würde – nach zwei Jahren in Überlingen, in denen sie so viele gute Beziehungen zu unseren KundInnen in Überlingen aufgebaut hat und sich auch im Team richtig wohl fühlt, ist sie nun fast schon ein wenig wehmütig, nach Salem zu wechseln. Aber nur fast. Denn in Salem wird Susanne zunächst an drei Tagen als Fitnesstrainerin und Kursleiterin tätig sein und somit auch den Überlingern zumindest an zwei Tagen erhalten bleiben, wo sie weiterhin (Rehasport-)Kurse geben wird.

                                                                                                                              Umso mehr dürfen sich die Salemer freuen auf Susanne, die seit vielen Jahren in Salem wohnt und für die die neue Wirkungsstätte also ein echtes Heimspiel bedeutet. Beim TSV Mimmenhausen – der übrigens gleich um die Ecke unseres ProSana Gesundheitszentrum in Salem, also ebenfalls am Schlosssee seinen Vereinssitz und seine Sportstätten hat – war Susanne viele Jahre Übungsleiterin und hat sich im Verein 25 Jahre lang sehr gerne und in zahlreichen Bereichen eingebracht: vom Mutter-Kind-Turnen, übers Kinder- und Mädchenturnen bis hin zum Erwachsenenturnen. Eine echte Säule also im Vereinsleben des TSV Mimmenhausen. Ihre große Leidenschaft gehört dem Geräteturnen, wobei es kaum einen Sport gibt, den Susanne nicht gerne macht. Nicht umsonst lautet ihr Lebensmotto: „Bewegung ist für mich Leben“, eine Haltung, die sie auch ihren drei inzwischen erwachsene Söhnen – alle drei ebenfalls richtige Sportskanonen – von klein auf mitgegeben hat. Eigentlich wollte Susanne nach der Schule immer die Ausbildung zur Physiotherapeutin machen. Da solch eine Ausbildung damals mit enorm hohen Kosten verbunden war, hatte sie zunächst BWL studiert, dann aber, nach ihrem Studium, zumindest die Ausbildungen zur Fitnesstrainerin, Übungsleiterin und auch die Rehasportlizenz gemacht. Mit ihrem Einstieg bei ProSana vor zwei Jahren, so resümiert Susanne, habe sich ein Kreis geschlossen und ein langersehnter Traum sei in Erfüllung gegangen.

                                                                                                                              Neben dem Sport ist auch Musik ein bedeutender Bestandteil ihres Lebens. Deshalb – und wo immer möglich – integriert Susanne musikalische Elemente in ihre Arbeit wie beispielsweise in die von ihr betreuten Rehasportkursen. Mit Unterstützung der Musik schafft sie so ein motivierendes und inspirierendes Ambiente. Die Resonanz ihrer Kursteilnehmer ist einhellig: „Bei Susanne vergeht die Zeit immer wie im Flug, bei ihr wird es nie langweilig.“ Derart motiviert, kommen die Patientinnen und Patienten gerne, lassen sich keinen Termin entgehen; entsprechend positiv sind auch die Fortschritte in der Behandlung. Solch lobende Rückmeldungen bedeuten Susanne, die gerne alles etwas spielerischer angeht („Mit einer Portion Leichtigkeit gelingt Vieles einfach besser und bereitet auch mehr Freude!“), viel. Denn wenn Patienten äußern, dass ihre Leiden, Rücken- oder Schulterschmerzen besser geworden sind, dann sei das eine tolle Bestätigung für den Wert ihrer Arbeit. „Mit Schmerzen kommen, mit guter Laune gehen!“, so bringt Susanne es auf den Punkt. Zugleich spüre sie auch die Wertschätzung, den Rückhalt und die Unterstützung im sehr familiären Team im ProSana. Kurzum: „Der schönste Job, den man haben kann!“.

                                                                                                                              Nun freut sich Susanne auf die nagelneuen Räumlichkeiten in Salem. Auch wenn die Infrastruktur vermutlich für die KundInnen gar nicht die entscheidenden Dinge seien: „Die Leute kommen nicht wegen der Räumlichkeiten, sondern wegen der Menschen, also den Mittrainierenden sowie dem betreuenden Personal vor Ort.“ Das Umfeld in Salem hält auch Susanne für ein ganz ausgezeichnetes. „Hier können wir allen Altersstufen ein Angebot bieten. Beispielsweise den jungen Sportlerinnen und Sportlern der vielen Sportvereine Salems genauso wie den SeniorInnen, die in der unmittelbaren Nachbarschaft im Betreuten Wohnen leben. Solch generationsübergreifendes Miteinander ist einfach eine große Bereicherung.“ Mit dem Fahrrad zur Arbeit zu kommen, und somit das eigene Fitness schon auf dem Arbeitsweg zu beginnen – was kann es für eine Sportbegeisterte Schöneres geben? Susanne hätte da eine Idee, so eine Art krönendes i-Tüpfelchen: „Nach dem Fitnesstraining einfach noch in den erfrischenden Schlosssee springen!“